Seekarten der 1800er Serie werden teilweise eingestellt

266

Kaum ein Wassersportler in den Niederlanden kennt sie nicht: Die Seekarten der legendären 1800er-Serie. Doch schon vor einigen Jahren reduzierte das Verteidigungsministerium die Überarbeitungsintervalle. Nun stehen weitere Kürzungen an, ganze Karten fallen weg

Nicht mehr neu aufgelegt werden die Karten 1803 Westerschelde und 1809 Nieuwe Waterweg/Hafen Rotterdam. Bei der 1810, IJsselmeer, werden die Randmeren nicht mehr inkludiert und der Noordzeekanal wird nicht mehr detailliert als Einzelkarte dargestellt. Bei der 1801 Nordseeküste, werden Bereiche von Belgien stark reduziert. In der Karte 1812 östliches Watt entfällt das Lauwersmeer und Teile der Ems.

Erforderlich wurde die Anpassung, weil die Nachfrage zurückging, auch weil private Anbieter, wie der NV-Verlag, mit Karten auf den Markt drängen, die dank elektronischer Erweiterung mehr Features bieten, als die reinen Papierexemplare der 1800er-Serie. Zudem sei die Herstellung von Wassersportkarten, anders als Karten für die Berufsschifffahrt, nicht gesetzliche Aufgabe des Dienst der Hydrografie (dem hydrographischen Teil des Verteidigungsministeriums), so die Pressemitteilung. Wer weiterhin mit Karten aus dem Haus arbeiten möchte, kann die Berufsschifffahrtskarten des Formates A0 verwenden, was auf Sportbooten kaum möglich ist.

- Advertisement -